Über uns

Logo MV

Unser Blasorchester mit Sänger besteht aus ca. 20 Musikerinnen und Musikern im Alter von 13 bis 78 Jahren. Unter der musikalischen Leitung von Jürgen Beyer erfreut sich unser Publikum besonders an den gefühlvollen Polkas und den Medleys bekannter Schlager.

Unser Repertoire umfasst darüber hinaus aber auch klassische Märsche und Walzer, volkstümliche Musik, aktuelle Stimmungs-Hits und konzertante Blasmusik. Schwerpunkt unserer Auftritte ist die Unterhaltungsmusik bei Festen der unterschiedlichsten Anlässen.  Regelmäßig geben wir aber auch ein oder zwei Konzerte im Jahr.

Mitglied im Landesmusikverband Rheinland-Pfalz e.V.

Auftritte / Veranstaltungen 2017

22.04. ab 18:00 Konzert Gemeindehalle Lötzbeuren
02.07. 11:00 bis 14:30 Auftritt Peterswald
20.08.  15:00 bis 16:30 Auftritt Kurgastzentrum in Bernkastel
23.09. ab 18:00 Jubiläum 85-Jahre MV Lötzbeuren: „Fidele Dorfmusikanten“ in der Gemeindehalle Lötzbeuren
01.10. 12:00 bis 14:00 Auftritt Weinlesefest in Enkirch
05.11. 10:00 bis 14:00 Jubiläum 85-Jahre MV Lötzbeuren: Musikalischer Brunch in der Gemeindehalle Lötzbeuren

Der Vorstand

1. Vorsitzender Axel Schneider
2. Vorsitzender Manuel Bauer
Schriftführer Martin Barth
Kassierer Elmar Bauer
Notenwart Jan-Peter Hausmann
Gerätewart Alfred Koch
Jugendwart Michaela Henn

Kontakt

FB images

Allgemeine E-Mail:
musikverein[at]loetzbeuren.de

1. Vorsitzender
Axel Schneider
Steinstraße 27
56843 Lötzbeuren

Tel.: 06543 / 9174

Kassierer
Elmar Bauer
Oberstraße 34
56843 Lötzbeuren Tel.: 06543 / 41 85

 

 

 

 

Proben

Der Musikverein probt jeden Donnerstag von 19:30 bis 21:30 in der Gemeindehalle in  Lötzbeuren.

Verstärkung ist jederzeit willkommen!

Wir brauchen eure Unterstützung – damit der Musikverein auch weiterhin das Dorfleben mitgestalten und unterstützen kann.

Alle Interessierten sind herzlich zur Probe in die Gemeindehalle eingeladen. Dort könnt ihr die verschiedenen Instrumente kennen lernen und im Anschluss auch gerne ausprobieren. Aber nicht nur die Kinder und Jugendlichen möchten wir hiermit ansprechen, nein, auch diejenigen unter euch die früher ein Instrument gespielt haben oder sich als Erwachsener gerne neuen Herausforderungen stellen möchte.

Bei Interesse oder Fragen könnt ich ihr euch auch gerne einfach bei Michaela Henn (06543 / 980598) oder unter musikverein[at]loetzbeuren.de melden.

Chronik

Schon bevor es den Musikverein „Harmonie“ Lötzbeuren 1932 e.V. gab, existierten in Lötzbeuren musikalische Ensembles. Aus dem ursprünglichen Mandolinenverein, war ein kleines Streichorchester hervorgegangen. In diesem Streichorchester, das um 1930 unter der Leitung von Walter Schmidt musizierte, waren auch schon spätere Vereinsgründer des Musikvereins aktiv, so z.B. als Trompeter Walter Kley sen. Weil aber eines Tages die Bläser aufgefordert wurden auf ein Streichinstrument umzulernen oder das Orchester zu verlassen, entschlossen sich einige zur Gründung eines Blasmusikvereins.

Und so fand mit 28 Mitgliedern am 14. März  1932 die Gründungsversammlung des Musikvereins „Harmonie“ Lötzbeuren statt. Zum ersten Vorstand wurden gewählt als 1. Vorsitzender Albert Henn, als 2. Vorsitzender Friedrich-Wilhelm Reuter, als Schriftführer Richard Henn und als Kassierer Albert Bonn.

Den schweren Start erleichterte ein Darlehen aus der Hand eines Privatmannes, wodurch der Ankauf der größeren Instrumente möglich wurde. Aber alle kleineren Instrumente, von Trompeten bis hin zu Tenorhörnern und Bariton, wurden von den Bläsern selbst gekauft. Dass der Musikverein den Namen „Harmonie“ bekam war der Wunsch von Walter Kley sen., der zu Beginn die musikalische Leitung und Ausbildung der Musiker übernahm, bis als Dirigent Heinrich Kappel aus Enkirch engagiert wurde.

Mit viel Fleiß wurde geübt und der erste Auftritt erfolgte im Sommer 1932. Schon im Jahr 1933 fand das erste Musikfest des Musikvereins Lötzbeuren statt. Der erste konzertante größere öffentliche Auftritt erfolgte im Sommer 1934 auf einem Musikfest in Bärenbach. Die notwendigen Einnahmen zur Tilgung der finanziellen Verpflichtungen kamen durch Aufspielen zum Tanz auf Festen, Märkten und auch Hochzeiten ein. Im Jahre 1937 wurde das erste Musikfest mit Zelt im Garten der ehemaligen Gastwirtschaft Meurer, später Stüber, veranstaltet. Es herrschte ein reges Vereinsleben. Es gab nicht viele Sonntage ohne Auftritt, bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges. Fast alle Aktiven des Vereins mussten zum Militär, 12 davon fanden im fremden Land ihr Grab oder gelten als vermisst.

Nach Rückkehr aus der Gefangenschaft gelang es dem 2. Vorsitzenden Richard Henn den Verein wieder aktiv werden zu lassen. Junge Musiker wurden angelernt, bzw. lernten von sich aus ein Instrument zu spielen. Und als Walter Kley sen. aus der Gefangenschaft zurück nach Lötzbeuren kam, wurde unter seiner Leitung wieder mit 11 Mann musiziert. Als 1949 fast alle Aktiven aus der Kriegsgefangenschaft zurück waren, wurde auch Herr Kappel wieder als Dirigent engagiert. Vor allem dem im Jahre 1949 aus der Gefangenschaft zurückgekehrten 1. Vorsitzenden Albert Henn ist es zu verdanken, dass schon nach kurzer Zeit wieder über 20 Mann aktiv spielten. Das  30jährige Jubiläum 1962 wurde in Form eines 3-tägigen Festes im Festzelt gefeiert.

Albert Henn war mehr als 30 Jahre lang der 1. Vorsitzende des Vereins. Als Krönung seines Wirkens gelang ihm mit Hilfe von Walter Kley sen. und Wolfgang Ehlen die Gründung einer Jugendkapelle, die ihren 1. Auftritt beim Totensonntagsgottesdienst 1968 hatte und beim verspäteten  35-jährigen Jubiläumsfest vom 5. – 7. Juli 1969 im Festzelt als 18 Mann starke Kapelle unter der Leitung von Walter Kley sen. mit großem Publikumserfolg spielte. Nach der Integrierung der Jugendlichen in das Stammorchester hatte der Verein eine Stärke von zeitweise über 40 Aktiven und somit einen bis dahin einmaligen Höhepunkt erreicht.

Doch die Zeit blieb nicht stehen. Durch den Abwanderungstrend vom Land zur Stadt und sonstige widrige Umstände wurde das 50-jährige Bestehen im Jahr 1982 mit nur noch ca. 20 Aktiven gefeiert. Weil sich aber wieder 15 Jugendliche in Ausbildung befanden, bestand Hoffnung auf ein Wiederanwachsen der Musikeranzahl und somit auch auf den Weiterbestand des Vereins. Im Zuge des Jubiläumsfestes wurde Walter Kley sen., der aus Altersgründen den Taktstock niederlegte, für sein über 50 Jahre währendes musikalisches Engagement geehrt und zum Ehrendirigenten ernannt.

Als sein Nachfolger wurde Helmut Trippen aus Zell vorgestellt, unter dessen Leitung der Musikverein ab November 1982 musizierte. Das Gesangsduo Helmut Trippen und Marianne Henn wurde ins Leben gerufen, mit dem es dem Musikverein gelang an der Mosel und im Hunsrück das Publikum zu begeistern. Die Moselregion wurde zu einer ständigen Heimat des Musikvereins.

Im Jahr 1997 wurde zum 65-jährigen Jubiläum ein großes Fest im Festzelt zwischen Sportplatz und Gemeindehalle veranstaltet, das viele musikalische Höhepunkte bot. Aber nach einer sehr erfolgreichen Zeit schien nunmehr leider „der Wind aus den Segeln“ zu sein, die Zahl der Aktiven sank erneut und obendrein legte Helmut Trippen nach mehr als 15 Jahren 1998 sein Amt als Dirigent des Musikvereins nieder.

Ohne die guten Beziehungen des Dirigenten zu Veranstaltern an der Mosel wurden die seit Jahren gewohnten Auftrittsmöglichkeiten weniger. Auch der kurzfristig als Dirigent eingesprungene Richard Reinke aus Enkirch konnte den musikalischen und geschäftlichen Abwärtstrend leider nicht stoppen.

Dann jedoch gelang es dem Vorstand um den 1. Vorsitzenden Franz Patek den gebürtigen Lötzbeurener und früheren, langjährigen Musiker des Vereins,  Lothar Henn, ab Januar 1999 als Dirigenten zu gewinnen. Mit Erfahrung und seiner mitreißenden Art brachte er das Orchester wieder musikalisch nach oben und bildete mit seiner Ehefrau Rita zusammen ein neues Gesangsduo . Auch konnten wieder etliche Jugendliche für die musikalische Ausbildung motiviert werden. Ein vorweihnachtliches Konzert vor begeistertem Publikum in der Lötzbeurener Kirche rundete für den Musikverein ein vom Neuaufbau geprägtes Jahr 1999 ab.

Auf dieser Basis schaffte es der Vorstand, der seit November 1998 unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Wolfgang Henn agierte, unter anderem durch gezielte Ansprache potenzieller Veranstalter, auch die Auftritts- und Finanzlage des Vereins wieder zu verbessern. In den folgenden Jahren konnte mit Unterstützung der Ortsgemeinde Lötzbeuren und durch die weitestgehende Umstellung von vereinseigenen auf privateigene Instrumente die finanzielle Situation des Vereines gefestigt werden.

Ein weiterer musikalischer Höhepunkt war der Ende 2003 zusammen mit dem Musikverein Hirschfeld-Wahlenau im Gemeindesaal in Hirschfeld durchgeführte Konzertabend.

Trotz des zwischenzeitlich leider wieder auf nur noch knapp 25 Musiker geschrumpften Stammorchesters, lassen die jüngsten Erfolge bei der Gewinnung des Dirigenten Jürgen Beyer und vor allem der Zusammenhalt und das vertrauensvolle Miteinander aller Vereinsmitglieder unter der Führung des Anfang 2015 neu gewählten 1. Vorsitzenden Axel Schneider mit Zuversicht auf die nächsten Jahre blicken…..